Dresscode

Wenn nur die quietschenden Schuhe, das durch den zu fest gezogenen Krawattenknoten verursachte Hecheln übertönen, während drei Meter weiter einer nervös an seinem Hemd herumzupft, weil es einfach wieder nicht die richtige Postion unter dem Sakko finden will, kann man getrost von einem von irgendeinem Anzugträger ausgesprochenem Dresscode ausgehen, welcher allgemein mit einer Mischung aus Gleichgültigkeit und leichter Genervtheit in der Gen Y entgegengenommen wird. Sollte einem das Vergnügen widerfahren eine höhere Schule in dieser wundervollen Alpenrepublik abschließen zu “dürfen”, kann man sich psychisch schon im Vorhinein auf irgendeinen damiteinherkommenden Dresscode-Zwang einstellen. Solch ein besonderes Ereignis bedarf natürlich auch ganz…