Das ist keine Demokratie, das ist irgendwas.

Wir schreiben den 1. August 2015 und die österreichische Volkspartei hat 2 Abgeordnete dazugewonnen. Ohne Wahlen. Einfach so. Nachbaur und Ertlschweiger - zwei jetzt ehemalige “Team Stronach”-Abgeordnete - haben einfach mal so beschlossen das sinkende Schiff zu verlassen. Eigentlich nicht weiter überraschend ist doch der Kapitän und Namensgeber schon vor einiger Zeit geflüchtet, wie es sich für einen verantwortungsvollen und ehrenwerten Kapitän halt so gehört… oder war das anders herum, na egal.

Das eigentlich Schlimme: Es ist nicht das erste mal. Bereits vor ein paar Monaten sind die beiden - ebenfalls Ex-“Team Stronach” Abgeordneten - Georg Vetter und Marcus Franz auch zur ÖVP übergelaufen. Der ÖVP Parlamentsklub stellt nun mit 51 Abgeordneten nur mehr einen weniger als die SPÖ. Wie lange es wohl noch dauern wird bis die ÖVP die stärkste Fraktion im Nationalrat wird? Und das witzigste ist: Sollte das tatsächlich passieren darf sich die SPÖ darüber nichtmal wirklich aufregen, weil sie im Wiener Landtag genau das gleiche mit einem grünen Abgeordneten gemacht haben. Großartig wie sehr Politiker immer für die Demokratie kämpfen, die Wichtigkeit der Wahlen hervorheben und dann einfach sämtliche - höchstwahrscheinlich nie dagewesenen und nur vorgetäuschten - Ideale über Bord werfen und einfach tun und lassen was sie wollen.

Meiner - dieser Generation Y, wie sie gerne genannt wird - Generation wird ständig vorgeworfen, wir wären so uninteressiert an Politik. Und wir würden doch nicht wählen gehen und überhaupt sei das doch alles so wichtig und überhaupt. Und was würdet ihr einem Jugendlichen entgegnen der sagt: “Ich gehe nicht wählen, weil es ist eh egal, die schieben die Abgeordneten nachher sowieso wieder hin und her wie es ihnen passt”? Ich wüsste nicht was ich darauf sagen soll, ganz ehrlich.

Die ganze Wahl des Parlaments ist sowieso ein Absurdum in sich: Wir wählen (in den allermeisten Fällen) Parteien und die stellen Listen auf. Wir wählen die Werte einer Partei, in Wirklichkeit sitzen aber Menschen im Parlament, und es ist nicht unwahrscheinlich, dass diese in gewissen Fragen gar nicht mit der Parteilinie gehen. Wieso wähle ich also eine Partei, wieso wähle ich nicht Abgeordnete. Und um das ganze noch absurder zu machen ist es auch noch möglich, dass ABGEORDNETE EINFACH ZU EINEM ANDEREN PARLAMENTSKLUB WECHSELN. Ich mein wie absurd ist das. Ich weiß nicht was es ist, aber es ist mit Sicherheit kein System, bei welchem die Macht von den BürgerInnen ausgeht.

Das ist keine Demokratie, das ist irgendwas.



Bild: https://www.flickr.com/photos/sozialdemokratie/16676097144/

Onatcer
Onatcer

20, Mensch des Planeten Erde, amateur photographer, blogger, @soulbottles volunteer
Follow me on Twitter: @onatcer